Termine

Veranstaltungs-Termine

DatumOrtVeranstaltung
2022/06/01

Juni 22

2022/06/11Samstag,
11. Juni 2022
17 Uhr
Dachsaal im Altenwerk Marthashofen GmbH
Marthashofen 2
82284 Grafrath
"Dshamilja" von Tschingis Aitmatow

Die bewegende Liebesgeschichte zwischen Dshamilja und Danijar spielt in Kirgisien während des zweiten Weltkrieges ----- Richard Schnell, Schauspieler aus Berlin, spricht eine leicht gekürzte Fassung des berühmten Romans ----- Fritz Nagel, Augsburg, spielt eigene Kompositionen für die Zen-Flöte Shakuhachi, die Sufi-Flöte Ney, die nordafrikanische Nomaden-Flöte Narh, die israelische Schilfklarinette Halil und die vietnamesische Maultrommel Dan Moi ----- Vorstellungsdauer: 75 Minuten -----
mehr ...
Anmeldung ist nicht nötig - für Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Elfie Wolfsteiner:
E-mail: elfiewolf@gmx.net
2022/06/12Sonntag,
12. Juni 2022
16 Uhr
Die Christengemeinschaft
Johann-Georg-Halske-Straße 3
86159 Augsburg
"Das Mädchen Aymineh und die harten Schuppen"

Richard Schnell, Berlin, Sprache und Fritz Nagel, Augsburg, Musik ----- Eine anatolische Hirtenerzählung von Elsa Sophia von Kamphoevener ----- Von einem grausamen Fluch verwünscht, muß die geliebte, junge Frau des Herdenführers Osman ein Schuppentier gebären. Groß ist Osman's Entsetzen. Aber eine innere Stimme mahnt ihn zu Geduld und verkündet ihm Hilfe von einem Knaben mit einem blinden Hund. - Viele Jahre vergehen und Osman wandert mit seinen Herden durch die Karstberge Anadolus, - da begegnet ihm das Hirtenmädchen Aymineh, mit ihrem wilden blinden Hund... mehr ...
2022/06/18Samstag,
18. Juni 2022
18 Uhr
Raum für Yoga und Bewegung
Sandra Kohnen
Vogte 20
78112 St. Georgen /Langenschiltach
Tel.: 07724-8599222
www.raum-yoga-bewegung.de
"Das Leben der Bienen" von Maurice Maeterlinck

Eine musikalische Lesung ----- Richard Schnell liest eine gekürzte Fassung des poetischen Buches: “Das Leben der Bienen“ des Nobelpreisträgers für Literatur, Bienen-Freundes und Natur-Forschers Maurice Maeterlinck ----- Fritz Nagel spielt eigene Kompositionen auf der Shakuhachi, der Kalimba und der Bass-Bansuri. ----- Spieldauer: 100 Minuten ----- Eine Hör-Reise, die ihr Publikum zum faszinierenden Schwärmen der Bienen mitnimmt, ihrer feierlichen Staatengründung beiwohnen lässt und die jungen Königinnen auf ihrem Hochzeitsflug begleitet. ----- Als dritte Kunstform wird die Skulptur „Sonnenscheibe“ auf der Bühne zu sehen sein. Sie wurde von der Bildhauerin Barbara Schnetzler, Basel, extra für unsere musikalische Lesung angefertigt – aus reinem Demeter-Bienenwachs.
2022/06/30Donnerstag,
30. Juni 2022
19 Uhr
Rudolf Steiner Buchhandlung
Rotherbaumchausse 103
20148 Hamburg
"Das Mädchen Aymineh und die harten Schuppen"

Richard Schnell, Berlin, Sprache und Fritz Nagel, Augsburg, Musik ----- Eine anatolische Hirtenerzählung von Elsa Sophia von Kamphoevener ----- Von einem grausamen Fluch verwünscht, muß die geliebte, junge Frau des Herdenführers Osman ein Schuppentier gebären. Groß ist Osman's Entsetzen. Aber eine innere Stimme mahnt ihn zu Geduld und verkündet ihm Hilfe von einem Knaben mit einem blinden Hund. - Viele Jahre vergehen und Osman wandert mit seinen Herden durch die Karstberge Anadolus, - da begegnet ihm das Hirtenmädchen Aymineh, mit ihrem wilden blinden Hund... mehr ...
2022/07/01

Juli 22

2022/07/02Samstag,
02. Juli 2022
17 Uhr
Künstlerhof Frohnau e.V.
Hubertusweg 60
13465 Berlin
"Das Leben der Bienen" von Maurice Maeterlinck

innerhalb des Performancefestivals Walden:Petrichor auf dem Künstlerhof Frohnau.
Eine musikalische Lesung ----- Richard Schnell liest eine gekürzte Fassung des poetischen Buches: “Das Leben der Bienen“ des Nobelpreisträgers für Literatur, Bienen-Freundes und Natur-Forschers Maurice Maeterlinck ----- Fritz Nagel spielt eigene Kompositionen auf der Shakuhachi, der Kalimba und der Bass-Bansuri. ----- Spieldauer: 100 Minuten ----- Eine Hör-Reise, die ihr Publikum zum faszinierenden Schwärmen der Bienen mitnimmt, ihrer feierlichen Staatengründung beiwohnen lässt und die jungen Königinnen auf ihrem Hochzeitsflug begleitet. ----- Als dritte Kunstform wird die Skulptur „Sonnenscheibe“ auf der Bühne zu sehen sein. Sie wurde von der Bildhauerin Barbara Schnetzler, Basel, extra für unsere musikalische Lesung angefertigt – aus reinem Demeter-Bienenwachs.
2022/07/03Sonntag,
03. Juli 2022
20 Uhr
Rudolf Steiner Haus Berlin
Bernadottestraße 90-92
14195 Berlin
"Dshamilja" von Tschingis Aitmatow

Die bewegende Liebesgeschichte zwischen Dshamilja und Danijar spielt in Kirgisien während des zweiten Weltkrieges ----- Richard Schnell, Schauspieler aus Berlin, spricht eine leicht gekürzte Fassung des berühmten Romans ----- Fritz Nagel, Augsburg, spielt eigene Kompositionen für die Zen-Flöte Shakuhachi, die Sufi-Flöte Ney, die nordafrikanische Nomaden-Flöte Narh, die israelische Schilfklarinette Halil und die vietnamesische Maultrommel Dan Moi ----- Vorstellungsdauer: 75 Minuten -----
mehr ...
2022/08/01

August 22

2022/09/01

September 22

2022/09/16Freitag,
16. September 2022
19 Uhr

Samstag,
17. September 2022
10.30 und 19 Uhr
Die Christengemeinschaft
Anne-Frank-Straße 10
35037 Marburg
"Die Offenbarung des Johannes"
Tagung zum 100. Gründungstag der Christengemeinschaft

Detailierte Angaben zum Programm der Festtage und der dreiteiligen Aufführung finden Sie hier in einer pdf-Datei
2022/10/01

Oktober 22

2022/10/21Freitag,
21. Oktober 2022
Uhrzeit kommt noch
Der Schafstall - Das Cafe-Restaurant im Büsenbachtal
Am Büsenbach 35
21256 Handeloh
Tel.: 04187 1072
www.cafeschafstall.de
"Das Mädchen Aymineh und die harten Schuppen"

Richard Schnell, Berlin, Sprache und Fritz Nagel, Augsburg, Musik ----- Eine anatolische Hirtenerzählung von Elsa Sophia von Kamphoevener ----- Von einem grausamen Fluch verwünscht, muß die geliebte, junge Frau des Herdenführers Osman ein Schuppentier gebären. Groß ist Osman's Entsetzen. Aber eine innere Stimme mahnt ihn zu Geduld und verkündet ihm Hilfe von einem Knaben mit einem blinden Hund. - Viele Jahre vergehen und Osman wandert mit seinen Herden durch die Karstberge Anadolus, - da begegnet ihm das Hirtenmädchen Aymineh, mit ihrem wilden blinden Hund... mehr ...
2022/11/01

November 22

2022/12/01

Dezember 22

2022/12/03Samstag,
3. Dezember 2022
17 Uhr
im Stadl - bei Renate&Adi
Sedlhofring 7
82297 Hofhegnenberg
"Advent im Hochgebirge"

Eine Geschichte von tiefer Menschlichkeit und wahrem Mut. --- Voller Unerschrockenheit und Zuversicht zieht Benedikt, begleitet von seinem treuem und klugen Hund Leo und seinem unerschütterlichem Hammel Knorz, wie jedes Jahr am zweiten Adventssonntag ins Hochgebirge um verirrte und vergessene Schafe zu retten. --- Richard Schnell, liest eine leicht gekürzte Fassung dieser wundersamen Geschichte des isländischen Autors Gunnar Gunnarsson, begleitet von den schlichten Klängen seiner Konzertina.
2022/12/04Sonntag,
4. Dezember 2022
17 Uhr
Die Christengemeinschaft Basel
Lange Gasse 11
CH-4052 Basel
"Advent im Hochgebirge"

Eine Geschichte von tiefer Menschlichkeit und wahrem Mut. --- Voller Unerschrockenheit und Zuversicht zieht Benedikt, begleitet von seinem treuem und klugen Hund Leo und seinem unerschütterlichem Hammel Knorz, wie jedes Jahr am zweiten Adventssonntag ins Hochgebirge um verirrte und vergessene Schafe zu retten. --- Richard Schnell, liest eine leicht gekürzte Fassung dieser wundersamen Geschichte des isländischen Autors Gunnar Gunnarsson, begleitet von den schlichten Klängen seiner Konzertina.
2022/12/17Samstag,
17. Dezember 2022
15 Uhr
Sternensaal der Rudolf Steiner Schule Zürich
Plattenstraße 37
8032 Zürich
"Advent im Hochgebirge"

Eine Geschichte von tiefer Menschlichkeit und wahrem Mut. --- Voller Unerschrockenheit und Zuversicht zieht Benedikt, begleitet von seinem treuem und klugen Hund Leo und seinem unerschütterlichem Hammel Knorz, wie jedes Jahr am zweiten Adventssonntag ins Hochgebirge um verirrte und vergessene Schafe zu retten. --- Richard Schnell, liest eine leicht gekürzte Fassung dieser wundersamen Geschichte des isländischen Autors Gunnar Gunnarsson, begleitet von den schlichten Klängen seiner Konzertina.
2023/01/01

Januar 23

2023/01/19Donnerstag,
19. Januar 2023
19 Uhr
Parochialkirche Berlin
Klosterstr. 67 | 10179 Berlin
www.marienkirche-berlin.de
Zinkjungen - Von schwarzen Tulpen und Zinksärgen

In der Inszenierung nach Motiven aus Swetlana Alexijewitschs dokumentarischem Roman Zinkjungen wird der Afghanistan-Krieg der Sowjetunion zugleich konkret und Krieg ganz allgemein in seinem Charakter als „universeller Wahnsinn“ offenbar. Im großen Raum der Parochialkirche suchen Schauspiel, Gesang, Bewegung, Musik, Objekte nach einer künstlerischen Sprache, die dem, was nicht erzählbar erscheint, einen sinnlichen Leib geben. Schwarze Tulpen - so wurden die Flugzeuge genannt, mit denen die sterblichen Überreste zumeist blutjunger sowjetischer Soldaten in Zinksärgen „nach Hause“ gebracht wurden.
Kartenvorbestellung: schwarze-tulpen@gmx.net - Fon: 0152 3793 7546 - Eintritt: € 12 bis € 18
2023/01/20Freitag,
20. Januar 2023
19 Uhr
Parochialkirche Berlin
Klosterstr. 67 | 10179 Berlin
www.marienkirche-berlin.de
Zinkjungen - Von schwarzen Tulpen und Zinksärgen

In der Inszenierung nach Motiven aus Swetlana Alexijewitschs dokumentarischem Roman Zinkjungen wird der Afghanistan-Krieg der Sowjetunion zugleich konkret und Krieg ganz allgemein in seinem Charakter als „universeller Wahnsinn“ offenbar. Im großen Raum der Parochialkirche suchen Schauspiel, Gesang, Bewegung, Musik, Objekte nach einer künstlerischen Sprache, die dem, was nicht erzählbar erscheint, einen sinnlichen Leib geben. Schwarze Tulpen - so wurden die Flugzeuge genannt, mit denen die sterblichen Überreste zumeist blutjunger sowjetischer Soldaten in Zinksärgen „nach Hause“ gebracht wurden.
Kartenvorbestellung: schwarze-tulpen@gmx.net - Fon: 0152 3793 7546 - Eintritt: € 12 bis € 18
2023/01/21Samstag,
21. Januar 2023
19 Uhr
Parochialkirche Berlin
Klosterstr. 67 | 10179 Berlin
www.marienkirche-berlin.de
Zinkjungen - Von schwarzen Tulpen und Zinksärgen

In der Inszenierung nach Motiven aus Swetlana Alexijewitschs dokumentarischem Roman Zinkjungen wird der Afghanistan-Krieg der Sowjetunion zugleich konkret und Krieg ganz allgemein in seinem Charakter als „universeller Wahnsinn“ offenbar. Im großen Raum der Parochialkirche suchen Schauspiel, Gesang, Bewegung, Musik, Objekte nach einer künstlerischen Sprache, die dem, was nicht erzählbar erscheint, einen sinnlichen Leib geben. Schwarze Tulpen - so wurden die Flugzeuge genannt, mit denen die sterblichen Überreste zumeist blutjunger sowjetischer Soldaten in Zinksärgen „nach Hause“ gebracht wurden.
Kartenvorbestellung: schwarze-tulpen@gmx.net - Fon: 0152 3793 7546 - Eintritt: € 12 bis € 18
2023/01/22Sonntag,
21. Januar 2023
19 Uhr
Parochialkirche Berlin
Klosterstr. 67 | 10179 Berlin
www.marienkirche-berlin.de
Zinkjungen - Von schwarzen Tulpen und Zinksärgen

In der Inszenierung nach Motiven aus Swetlana Alexijewitschs dokumentarischem Roman Zinkjungen wird der Afghanistan-Krieg der Sowjetunion zugleich konkret und Krieg ganz allgemein in seinem Charakter als „universeller Wahnsinn“ offenbar. Im großen Raum der Parochialkirche suchen Schauspiel, Gesang, Bewegung, Musik, Objekte nach einer künstlerischen Sprache, die dem, was nicht erzählbar erscheint, einen sinnlichen Leib geben. Schwarze Tulpen - so wurden die Flugzeuge genannt, mit denen die sterblichen Überreste zumeist blutjunger sowjetischer Soldaten in Zinksärgen „nach Hause“ gebracht wurden.
Kartenvorbestellung: schwarze-tulpen@gmx.net - Fon: 0152 3793 7546 - Eintritt: € 12 bis € 18